Dr. Ulf Zimmermann

Schwerpunkte: Industrie-Consulting

Nach Abitur in Hildesheim, Niedersachsen, und Militärdienst bei der Panzertruppe, studierte Ulf Zimmermann Wirtschafts-Ingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin mit den Schwerpunkten Maschinenbau und Marketing. Seine berufliche Laufbahn startete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und schloss diese 1981 mit der Promotion zum Dr.-Ing. ab.

Seine Industriekarriere begann bei der Flick KGaA in Düsseldorf. Durch Ausgründung der Energiesparte übernahm er bereits mit Anfang 30 Managementfunktion in dem dann familiengeführten Unternehmen. 1990 folgte er dem Ruf nach Köln zu DEUTZ Dieselmotoren. Hier waren umfangreiche und langwierige Sanierungsaufgaben zu erbringen.

Beim Nahrungsmittel-Maschinenproduzenten GEA AG waren ab 1997 in der bislang als Familienunternehmen organisierten Westfalia AG in Oelde/Chicago, USA, nachhaltige Reorganisationsaufgaben von Zimmermann zu erfüllen. Mit der Übernahme der GEA AG durch die Frankfurter Metallgesellschaft erhielt Zimmermann 2001 das Angebot zur Führung der CeramTec AG in Plochingen, Baden-Württemberg, einem international tätigen Anbieter von Hochleistungskeramik mit weltweiten Produktionsstätten  für die Industriesegmente: Automotive, Elektronik, Luftfahrt, Militär und Medizintechnik.

Wegen akutem finanziellem Engpaß musste sich die Metallgesellschaft 2004 von der hochprofitablen CeramTec trennen, die dann ins Eigentum von Private Equity überging. In dieser neuen Eigentümersituation hatte Zimmermann neben der operativen Unternehmensführung auch die Belange der Finanzmärkte, Investorenkonferenzen und nachhaltige M&A Aktivitäten umzusetzen.

2016 erfüllte sich Zimmermann seinen Wunsch zur Selbständigkeit und gründete seine eigene Industrie-Consultingfirma. Zimmermann hat mehrere Beirat- und Aussichtsratmandate und ist durch die beirat-bw, Stuttgart, und Hakamah, Dubai, VAE, auch zertifizierter Aufsichtsrat.

2009 erhielt Zimmermann die Berufung zum Handelsrichter am Landgericht Stuttgart.