3. Zertifizierungskurs zum Qualifizierten Beirat (Beirat-BW) abgeschlossen – ein Rückblick

Vom 25. bis 27. März 2021 fand unsere dritte Zertifizierungsschulung zum Qualifizierten Beirat (Beirat-BW) statt. Dieses Jahr durften wir 17 Teilnehmer*innen in den Räumlichkeiten des Württembergischen Automobilclubs Stuttgart begrüßen. Um eine Präsenzveranstaltung in diesem Rahmen möglich zu machen, wurde dazu im Vorfeld ein detailliertes Hygienekonzepts ausgearbeitet mit täglichen Corona-Tests aller anwesenden Personen.

Mit einer Begrüßung durch die Vereinsvorstände Dirk Freiland und Dr. Hans Michael Schmidt-Dencker und einer anschließenden kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer*innen begann am Donnerstagmorgen das offizielle Programm. Zunächst standen rechtliche Fragen auf der Tagesordnung. Die Rechtsanwälte Dr. Marcus Baum und Dr. Marilen Hilbert starteten mit Hinweisen zu allgemein rechtlichen Grundlagen und Gestaltungsformen der Beiratstätigkeit, sprachen über das Thema Haftbarkeit der Geschäftsführung und über Konfliktlösungsmethoden in der unternehmerischen Tätigkeit als Beirat. Nach der Mittagpause auf der sonnigen Terrasse des WAC ging es weiter mit Berichten aus der Beiratspraxis von Dr. Peter Mailänder. Den Abschluss des offiziellen ersten Schulungstages machte Heinrich Schaible mit einer Ergebnispräsentation seiner Studie zur Geschäftsführer-Entlohnung im Mittelstand. Mit einem ungezwungenen Get-Together ging der erste Schulungstag zu Ende.

Der Freitag startete betriebswirtschaftlich. Das Vormittagsprogramm gestaltete Ulrich Sommer mit den Themen Rechnungslegung, Controlling, Risikomanagement und Reporting.  Für viele Teilnehmer*innen sicher ein interessanter Refresher. Nachmittags übernahm Prof. Harald Eichsteller mit praxisnahen Inhalten zu Innovationsmanagement, Digitalen Geschäftsmodellen und Change-Management im Zuge der Digitalen Transformation. Thomas Hagen ließ mit Einblicken aus seiner langjährigen Unternehmerpraxis und insbesondere der Rolle des Beirats in Merger-& Akquisition-Prozessen den zweiten Schulungstag ausklingen.

Ein sehr vielfältiges Programm hielt der Samstag für die Teilnehmer*innen bereit. Es ging mit einem Vortrag von Steffen Beck zum Erkennen von und zum Umgang mit Insolvenzgefahren los. Daran anschließend berichteten Markus Hahn und Dr. Hans Michael Schmidt-Dencker aus Bankensicht. Sie referierten über bankenseitige Anforderungen an Unternehmen und wie diese den Dialog mit Banken vorbereiten können. Vor der Mittagspause gab Dirk Freiland Einblicke in die Thematiken Unternehmensbewertung und Unternehmenstransaktionen. Im letzten inhaltlichen Block der Schulung ging es um die Besten der Besten. Prof. Dr. Christoph Müller stellte die Weltmarktführerstudie vor, an der er seit einigen Jahren mitwirkt. Außerdem kam er auf das wichtige Thema Nachfolgestrategien insbesondere in Familienunternehmen zu sprechen. Nach insgesamt fast 24 Stunden Input waren anschließend die Teilnehmer*innen gefragt ihr Erlerntes in der Bearbeitung von Fallstudien umzusetzen und anschließend gemeinsam vorzutragen. Betreut wurde die Prüfung vom Vorsitzenden der Prüfungskommission Prof. Harald Eichsteller. Alle Teilnehmer*innen erhielten für das Bestehen des Kurses ein Zertifikat und dürfen sich nun Qualifizierte Beiräte (Beirat-BW) nennen.

Wir danken an dieser Stelle allen Referenten für ihre spannenden Vorträge, allen Teilnehmer*innen für ihre Teilnahme, ihr Interesse und ihre wertvollen Diskussionsbeiträge und nicht zuletzt dem Württembergischen Automobilclub als Gastgeber der Schulung.